Informationen zur Methode Ortho-Bionomy

Ortho-Bionomy ist eine sanfte Form von Körperarbeit bei der sehr einfühlsam, über weiche, wohldosierte Berührungen, mit unseren Verspannungsmustern und Energieblockaden gearbeitet wird. Dies geschieht sowohl auf der körperlichen Ebene, wo muskuläre Verspannungen und Gelenksfixierungen durch angenehme Haltepositionen gelöst werden. Auf der feinstofflichen Ebene wird das menschliche Energiefeld ausbalanciert.

Sie wurde von dem anglo-kanadischen Osteopathen Dr. Arthur Lincoln Pauls, D.O. entwickelt. Selbstkorrektur über das "innere Wissen" des Organismus:  Die Ortho-Bionomy geht davon aus, daß der Organismus alle Informationen besitzt, um sich zu steuern und und sich auszugleichen. Sie zwingt dem Organismus nichts auf, sondern begleitet ihn auf seinem Weg heraus aus dem Zustand des Mißverständnisses hin zu mehr Beweglichkeit und innerer Ruhe.

Ortho-Bionomy arbeitet immer mit dem Körper. Mit dem Körper zu arbeiten ist eines der wichtigsten Arbeitsprinzipien der Ortho-Bionomy. 

Ist ein Muskel verspannt, wird er traditionellerweise gedehnt. In der Ortho-Bionomy arbeiten wir gerade gegenläufig. Der verspannte Muskel wird hier sanft zusammengedrückt, d.h. Urspung und Ansatz werden einander angenähert und so entsteht eine Entspannung. Wenn sich sich einen Flitzbogen mit gespannter Sehne vor Augen halten, ist es klar, wenn man die beiden Enden des Bogens zusammendrückt, einander annähert, dann entspannt sich die Bogensehne. Genauso ist es in der Ortho-Bionomy. Ortho-Bionomy-BehandlerInnen finden intuituv entspannende Positionen, für den Körper, in denen sich verspannte Muskeln entspannen und verhakte Gelenke , z.b. Wirbelgelenke, wieder lösen. weiter lesen

Apauls Portrait